Mehr Aufenthaltsqualität im Bürgerpark gewünscht

Kommunalpolitik


Hans Gaissinger (2.v.r.), Organisator des Stammtisches, schlägt Möglichkeiten zur Attraktivierung des Bürgerparks vor

SPD-Ortsvereine diskutieren über Attraktivierung des Ginkgo-Parks

Die Mitglieder der SPD-Ortsvereine im Stadtgebiet Vilshofen trafen sich zu einem gemeinsamen Spaziergang  im Bürgerpark. Die Stadträte Robert Heininger und Fritz Lemberger erläuterten die bisherigen Maßnahmen und Überlegungen für die Gestaltung des Parks. Hans Gaissinger schlug vor, eine „Vilspromenade“ zu gestalten, um das Flanieren an der Vils attraktiver zu machen. Im Park müsse es eine Art Bühne oder Amphitheater für Veranstaltungen geben. „Auch sportliche Angebote sollten vorhanden sein. Das Ziel ist mehr Aufenthaltsqualität“, so Gaissinger.

Damit Fußgänger von der Stadtmitte auf die andere Vilsseite gelockt werden, müsse es eine direkte Verbindung von der Kreppe oder Fischerzeile auf die andere Seite geben. In der lebhaften Diskussion, wo genau und auf welche Weise man die beiden Vilsufer verbinden könnte, wurden auch Überlegungen angestellt wie Radfahrer von Aldersbach oder Aidenbach vernünftig in und durch die Stadt geleitet werden sollten.

 

Die Mitglieder der SPD-Ortsvereine begutachteten die wachsenden Ginkgo-Bäume und den Spielplatz. Die Schäden an einigen Spielgeräten, wie etwa morsches Holz oder am Klettergerüst beschädigte Kettenüberzüge wurden aufgenommen und zur Reparatur an die Stadtverwaltung weitergegeben.

 

Im Anschluss an den Spaziergang traf man sich noch im Hallenbadrestaurant. Zu der Runde stießen noch Bürgermeister Florian Gams und Stadträtin Sigrid Huber dazu. Gams berichtete, dass auch ihm die Schaffung von mehr Aufenthaltsqualität ein großes Anliegen ist, da der Park so noch nicht seinem Namen als „Bürgerpark“ gerecht werde. Man habe sich daher um Konzepte bemüht und es auch geschafft, dass zwei Bachelor-Arbeiten an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf zu einer möglichen Umgestaltung geschrieben wurden. Die Vorstellung dieser beiden Arbeiten wird in der nächsten Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses erfolgen, nachdem der ursprünglich geplante Termin verschoben werden musste. Gams hofft dabei, dass es einige Vorschläge gibt, die sofort und mit einfachen Mitteln umgesetzt werden können. Für die ganz großen Maßnahmen, wie etwa eine Brücke über die Vils, sieht Gams bei der derzeitigen Haushaltslagen eher Schwierigkeiten, da es Maßnahmen gäbe, die hier eine höhere Priorität hätten, etwa die Umgestaltung des Stadtplatzes oder deine Durchfahrt vom Graben zur Bürg. Erfreut zeigte sich Gams, dass die örtlichen Pfadfinder derzeit den Bau eines Grillplatzes planen, was wieder ein Stück zu einem Mehr an Aufenthaltsqualität beitragen würde.

 
 

WebsoziCMS 3.7.1.9 - 211304 -

Florian Gams - unser Bürgermeister