Danke für Ihr Vertrauen!

Ein herzliches Grüß Gott auf der Homepage der SPD in Vilshofen!

Es freut mich, Sie auf unserer Seite begrüßen zu dürfen. Die SPD in Vilshofen blickt auf eine über 90-jährige Geschichte zurück, eine Geschichte voller Höhen und Tiefen, eine Geschichte, die immer von unseren Grundsätzen Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität geprägt wurde. Für diese Grundwerte stehen wir auch heute noch, sie sind nicht nur für die „große“ Landes- oder Bundespolitik entscheidend, sondern auch für die Politik vor Ort. Auch die Kommunalpolitik der Stadt Vilshofen an der Donau muss stets von diesen Grundwerten bestimmt werden, dafür stehen wir als SPD. Die SPD Vilshofen ist seit der Kommunalwahl im März 2014 mit fünf Stadträten im Stadtrat von Vilshofen vertreten, diese sind: Sigrid Huber, Fritz Lemberger, Erich Fuchs,  Siegfried Steinbauer und Robert Heininger. Am 30. März 2014 wurde ich in der Stichwahl zum Bürgermeister der Stadt Vilshofen an der Donau gewählt. Ich würde mich freuen, wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen und uns Ihre Anregungen oder auch Ihre Kritik mitteilen.
Mit freundlichen Grüßen
Florian Gams
SPD-Ortsvorsitzender

 
 

Kommunalpolitik Bierunterwelt Vilshofens besichtigt

Führung im Bierkeller macht Lust auf mehr

Der Wille ist da, die Bierunterwelt Vilshofens für die Öffentlichkeit entdeckbar zu machen.

Als „einmalige Gelegenheit“ in Bayern bezeichnete Stadtbaumeister Manfred Lippl die derzeit laufende Baumaßnahme. Lippl und der Kreisheimatpfleger Rudi Drasch führten eine Gruppe von Mitgliedern der Vilshofener SPD-Ortsvereine durch den Gang, der neben dem Gasthaus Zorbas am Stadtplatz beginnt. Organisiert hatten die Führung der Aunkirchener Stadtrat Robert Heininger und der SPD-Ortsvorsitzende Hans Gaissinger. Nach der knapp einstündigen Führung waren sich alle einig, dass weitere Führungen organisiert werden sollten, damit alle interessierten Bürgerinnen und Bürger die Chance bekommen, die Gänge zu besichtigen.

Manfred Lippl erläuterte die erfolgten Baumaßnahmen und die kommenden Umbauten. „Aus geschätzten 250m³ Bauschutt wurden knapp 500m³, die aus dem Gewölbe entfernt werden mussten“, so Lippl. An der Wand zeigte er, wie die Ziegel nach dem Sandstrahlen voraussichtlich aussehen werden. Nachdem der Stadtrat mehrheitlich den Beschluss fasste, den Umbau weiter zu verfolgen, kann dieses historische Gewölbe nun für die öffentliche Nutzung hergerichtet werden. Der Denkmalschutz begleitet die Maßnahme laufend.

Veröffentlicht am 27.03.2016

 

Kommunalpolitik Parkhaus: SPD kritisiert Scheibchentaktik

Kommunalpolitischer Stammtisch diskutiert über Verkehrsanbindung des Parkhauses

Das Parkhaus auf der Bürg und der geplante Durchbruch des Grabens waren ein großes Diskussionsthema beim Stammtisch der SPD-Ortsvereine im Stadtgebiet Vilshofen, der sich am Montag im Bründlwirt in Alkofen traf.

Einhellig bestand die Meinung, dass die Zufahrt über den Graben ein wichtiger Schritt ist, damit das Parkhaus besser von der Bevölkerung angenommen wird. „Dann wird das Parkhaus für die Bürgerinnen und Bürger im Westen endlich besser erreichbar,“ betont Erich Fuchs.  Es handele sich hier um eine wichtige Korrektur früherer Fehler. Ein vernünftiges Verkehrskonzept hätte aber bereits beim Bau des Parkhauses mit realisiert werden müssen. Die SPD-Stadträte Fritz Lemberger und Erich Fuchs kritisierten die von der CSU verfolgte Scheibchentaktik, unter Bürgermeister Krenn zunächst nur das Parkhaus zu bauen, aber alle anderen wichtigen Schritte wie die Verkehrsanbindung auf später zu verschieben. „So kostet uns das Parkhaus statt 6 Millionen bald 8 Millionen“, so Fritz Lemberger und wies darauf hin, dass die SPD vor dem Bau bereits ein vernünftiges Verkehrskonzept gefordert hatte. Alkofens SPD-Ortsvorsitzender Hans Gaissinger regte an, dass ein Verkehrskonzept sowohl einen Bypass für den Verkehr am Stadtplatz, als auch eine wirtschaftliche Belebung des Stadtplatzes und der Donaugasse ermöglichen sollte. Wenn man das Parkhaus in ein Rahmenkonzept eingebettet hätte und ein Ärztehaus oder andere Magneten über oder mit dem Parkhaus geplant hätte, müsste man heute nicht über Anträge abstimmen, die den Geschäften am Stadtplatz Laufkundschaft nehmen.

Veröffentlicht am 09.03.2016

 

Veranstaltungen ABSAGE POLITISCHER ASCHERMITTWOCH

Die BayernSPD sagt den Politischen Aschermittwoch in Vilshofen ab. Der Landesvorsitzende der BayernSPD, Florian Pronold, erklärt dazu:

"Aus Respekt vor den Opfern des Zugunglücks von Bad Aibling und nach Rücksprache mit den anderen Parteien haben wir uns entschieden, die Veranstaltung in Vilshofen abzusagen. Der Politische Aschermittwoch lebt von der Auseinandersetzung und dem Schlagabtausch der Parteien. Dafür ist heute und morgen kein Raum. Wir empfehlen unseren Parteigliederungen, diesem Beispiel zu folgen. Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen der Opfer und den Verletzten. Unser Dank gilt den Rettungskräften."

Veröffentlicht am 09.02.2016

 

Veranstaltungen Politischer Aschermittwoch

Olaf Scholz, Florian Pronold und Markus Rinderspacher Hauptredner im niederbayerischen Bierzelt

Die Top-Veranstaltung im Bierzelt ist mittlerweile etabliert. Zum fünften Mal tritt die BayernSPD am 10. Februar im Festzelt in Vilshofen an der Donau auf. Als Hauptredner kommen wenige Tage vor den Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt und Rheinland-Pfalz der SPD-Fraktionschef im Bayerischen Landtag Markus Rinderspacher, Generalsekretärin Natascha Kohnen, Landesvorsitzender Florian Pronold, Passaus Oberbürgermeister Jürgen Dupper sowie der SPD-Bundesvize und Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz zum traditionsreichen Politischen Aschermittwoch der BayernSPD.

Karten

Kostenlose Eintrittskarten mit Sitzplatzgarantie sind ab jetzt in den SPD-Geschäftsstellen erhältlich.

Barrierefreies Streaming im Internet

Nicht nur die 2.500 Zuschauer im Bierzelt sind live in Vilshofen dabei. Auf bayernspd.de bieten wir ab etwa 9.30 Uhr einen Livestream. Der Stream wird wieder barrierefrei mit Gebärdensprachdolmetscher angeboten.

Veröffentlicht am 29.01.2016

 

Veranstaltungen Politischer Aschermittwoch 2015 – „Wo die SPD regiert, geht es den Menschen besser!“

"Wo die SPD regiert, geht es den Menschen besser!" Mit dieser Feststellung hat der Landesvorsitzende der BayernSPD, Florian Pronold, den Politischen Aschermittwoch der BayernSPD in Vilshofen eröffnet.

Pronold verwies auf die sozialdemokratischen Erfolge in der Großen Koalition wie den Mindestlohn oder die Rente nach 45 Beitragsjahren. Einen Seitenhieb hatte er für die Proteste gegen den angeblich zu bürokratischen Mindestlohn übrig:

„Nur wer ein Depp ist oder ein Gauner, der ist nicht in der Lage seine Arbeitszeit aufzuschreiben.“ Pronold kritisierte zudem den chaotischen Kurs der CSU in der Energieversorgung: "Horst Seehofer ist in der Energiepolitik ein Standortrisiko für Bayern - das größte in unserer Geschichte."

Veröffentlicht am 18.02.2015

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.3.9 - 132221 -

Florian Gams - unser Bürgermeister

 

 

 

 

Christian Flisek